und die Arbeit nimmt keinen Centimeter ab …
Ja, man hat immer ganz tolle Pläne für alle möglichen und unmöglichen Szenarien, aber mal ehrlich, das Leben hat seinen eigenen Plan!

Meine zweite Tochter kam im Oktober etwas zu früh aber putzmunter und quitschfidel. Jetzt ist unsere kleine Familie komplett. Nebenher habe ich auch bei der Museumsbahn nicht wirklich zurückschrauben können. Auch da heißt es immernoch und immer wieder die Welt der Museumsbahnen wird immer komplizierter! Eine Museumsbahn ist schon lange keine „Einrichtung“ für „Hobbyeisenbahner“ oder „Spielbahner“ mehr. Im Gegenteil der Verwaltungsaufwand wächst und wächst und wer keine Vorkenntnisse hat oder sich beruflich mit der Materie beschäftigt hat ziemlich bald ein pensum erreicht welches mit Familie nicht mehr stemmbar ist.

Nunja trotz aller Unwegsamkeiten halte ich weiter den Kurs. Nicht nur für mich, man möchte ja ein gewisses Maß an Beständigkeit in eine Familie einbringen.

Sozusagen als „Jahresabschluss“ durfte ich noch einmal bevor der Umbau noch weiter voranschreitet und die Strecke (vsl. 2017) so nicht mehr existiert einen Dampfbespannten Sonderzug über die Spessartrampe führen. Dies wurde auch vom Vereinskollegen Sven auf Film festgehalten. Besten Dank auch noch einmal an Ulf welcher ja jetzt kein Stift mehr ist 🙂 .

So jetzt wieder frisch ans Werk, die Arbeit ruft wie immer…